Rituale

Altes loslassen und Neues einladen

Es gibt verschiedene Momente und Zeiten in unserem Leben, die sich besonders dazu eignen, unsere Wünsche und tiefen Sehnsüchte nach Veränderung zu erforschen, ans Licht zu bringen und in unser Leben zu rufen. Der Jahreswechsel zählt auch dazu.

In den sogenannten Rauhnächten zwischen der Wintersonnenwende und dem 6. Januar wurden schon in alten Vorzeiten Rituale gefeiert, damit die Gemeinschaft gut über den Winter kommen konnte. 

Loslassen und reinigen

  • Saubermachen + Aufräumen
    Reinigung erst im Außen und dann in deinem Inneren
    Spätestens am 31. Dezember räume ich auf und wische durch das ganze Haus, das kann eine richtige Aktion sein oder wenn schon alles gut sortiert und sauber ist, wische ich auf jeden Fall noch einmal feucht durch.
    Dann gehe ich mit dem Putzeimer raus vor die Tür und schütte mit dem schmutzigen Wasser symbolisch alles aus dem Haus hinaus, was nicht mehr nützlich ist. So richtig mit Schwung und ruhig mit ein paar markanten Worten begleitet....
    auf Rheinisch geht das so: "Brooche ma nit",  "Wolle ma nit", "Fott damit"...
  • Die neue Zeit einladen
    Ich hänge die alten Kalender ab und Neue auf!
  • Ausrichtung
    In einer kurzen Andacht oder auch Meditation stimme ich mich ein. In Verbindung mit allen Menschen in meinem Lebenskreis, lege ich die Hände auf die Brust und wecke meine Herzenskraft zusammen mit richtig guten Gefühlen. Diese schicke ich mit einem dankbaren Lächeln durch meinen ganzen Körper, in die Erde und den Himmel und beim räuchern auch in jede Ecke meines Hauses oder eben des Ortes, den ich reinigen will.

Salbei Rauch

Reinigung mit aromatisiertem Rauch

  • Das Räuchern
    Ich fülle eine Räucherschale mit meiner Räuchermischung: getrockneter Salbei, Lorbeerblätter, Lavendel, Beifuß und Johanniskraut. Wenn ich dazu etwas grössere Blätter und Zweiglein unter die kleineren lege, brennt das meistens ganz gut und ich brauche keine Räucherkohle.  Stelle dir deine eigenen Mischung zusammen und wenn du keine zur Hand hast kannst du auch Räucherstäbchen benutzen.

    Als erstes fächle ich mir den Rauch mit meiner Feder zu, um mich selbst zu reinigen.  Dann wandere ich durch jedes Zimmer und räuchere die Ecken, um jedes Fenster und jede Türe. Dabei murmele ich gute Wünsche und Segen in alle Richtungen. Manchmal wird sogar ein kleiner Gesang daraus.

Notwendiges Zubehör zum Räuchern

  • ein Räuchergefäß
  • Räuchermischung (z.B. Salbei, Lavendel, Lorbeer)
  • eine Feder oder ein Stück festes Papier zum Fächeln
  • Feuerzeug

Hier noch ein Link zu Youtube mit einem kurzen Video von Michaela Schumacher-Fank, wo verschiedene Räuchermethoden wunderbar erklärt werden.

klang 2

Reinigung mit Klang

  • Nach dem Räuchern öffne ich kurz Fenster und Türen. Dann lasse ich schöne Klänge durch das ganze Haus und auch etwas aus den Fenstern klingen. Dazu benutze ich den feinen Klang der Zimbeln und der Herz-Klangschale, die weitere Klärung ins Feld tönen. Auch hier achte ich auf die Ecken, um jegliche Stagnation dort aufzulösen. Es breitet sich eine Klangstruktur aus,  in der die guten Energien und Wünsche wie Regentropfen in einem Spinnennetz aufgefangen werden. Dann spiele ich feierliche Musik, Klassik, Mantras, fröhliche, tanzbare Klänge und heilende Laute klingen durch das Haus, in meinen Körper, in mein Herz und von dort in die weite Welt hinaus...

Energetisches Reinigungsbad

  • Finde deinen guten Moment für ein genüssliches Bad. Vielleicht ein Basenbad - das bekommst du im Drogeriemarkt, nehme davon 3 große Esslöffel auf ein Vollbad. Oder lege dich in ein Bad mit Meersalz / Steinsalz. Nehme dazu 500g - 1kg  und vermische das Salz mit ein paar Tropfen ätherischem Öl. Lasse es etwas ziehen und gebe es dann in das warme Badewassser. Du kannst dich auch mit Salz unter der Dusche abreiben. Das sind einfache und effektive Methoden für eine körperliche und energetische Reinigung.

Wünsche einladen

Es ist wie im Märchen, die gute Fee kommt vorbei und sagt dir, du hast 3 Wünsche frei. Wir alle kennen die Geschichten, wo die Wünsche am Ende Leid bringen, weil sie nur von Gier gesteuert und eigennützig waren. Was nützt mir alles Geld der Welt, Ruhm, Besitz und Schönheit, wenn ich dabei unglücklich, krank oder einsam bin?

Wähle weise und achte darauf, dass deine Wünsche nicht nur dir selbst dienen, sondern möglichst vielen von Nutzen sein können.

  • Deine Lebens-Wünsche
    Nach der Reinigung hole ich meine Wunschliste, die ich am letzten Silvesterabend geschrieben habe hervor, streiche die erfüllten Wünsche von der alten Liste und schreibe meine neuen Wünsche auf. Ich überlege sehr achtsam, was ich in mein Leben einladen möchte.
  • Diese Wünsche schicke ich in einer besonderen Meditation entlang des Mittleren Kanals ins Universum. Das ist eine Übung aus der Fusion der 5 Elemente, die wir im Jahresübergangsretreat gemeinsam praktizieren werden.

Feuer

Loslassen und verbrennen

Das Feuer-Ritual

  • Wir können zusätzlich die Kraft des Feuers nutzen, um zu verwandeln, zu transformieren und loszulassen. Der Silvester-Abend ist ein besonders guter Zeitpunkt, um das, was für uns nicht mehr nützlich ist, mit dem alten Jahr gehen zu lassen. Natürlich ist auch jeder andere von dir gewählte Zeitpunkt genauso gut.
  • Schreibe alles, was ins Feuer gehen soll, auf ein Blatt Papier oder in Stichworten auf viele kleine Zettel (falls du es in der Wohnung machen willst), die du dann in einem Feuer-Loslass- und Wandlungsritual verbrennen kannst.
  • Tipps für das Feuer-Ritual in der Wohnung
    Kleine Zettel aus möglichst dünnem Papier sind besser, damit es nicht zu einer starken Rauchentwicklung kommt. Benutze einen Aschenbecher, eine Keramik- oder Metallschale, die du auf ein PAKUA stellen kannst, oder wenn du magst stellst du dein Brenngefäß in eine flache, mit Wasser gefüllte Schale und das PAKUA dann darunter. Auf diese Weise sind auch alle Elemente vertreten.

    Du könntest auch die restlichen Kräuter vom Reinigungsritual als Bett in das Gefäß legen, das du zum Verbrennen der Zettelchen benutzen wirst, um Kräuter und Papier gemeinsam zu verbrennen. Achtung, das könnte etwas mehr Rauch entwickeln. Kippe die Fenster oder öffne die Türe und sorge für Abluft ohne Wind, damit dieser nicht noch dein Feuer anfacht oder durcheinanderwirbelt. Sei achtsam und vorsichtig.

    So kannst du ein kleines, aber durchaus kraftvolles Transformations-Ritual auch in deinem Heil- und Therapieraum Raum zelebrieren. Spiele mit verschiedenen Möglichkeiten. Während du die Zutaten für dein Ritual herrichtest, wirst du spüren was für dich gerade stimmig ist. 

    drausen verbrennen

    Draußen
    Eine andere Variante ist die Möglichkeit, das Ritual draußen in der Natur zu machen, mit einer großen Feuerschale oder sogar an einer Feuerstelle. Hier kannst du dann auch ein ausgewachsenes Stück Papier benutzen und immer zwischendurch so viel du magst von deiner restlichen Kräutermischung als Gabe dazu ins Feuer werfen. Ich nehme dazu auch die  Stengel vom trockenen Lavendel aus dem Garten zusammen mit den Resten vom Räucher-Ritual. Die Feuerfunken, die dabei mit dem Wohlgeruch nach oben steigen, sind wie besondere Botschaften und Geschenke an den Himmel.


Mögen diese Rituale dir Freude bereiten und in deinem Inneren Klarheit und Frieden wachsen lassen.

Mögest du diese guten Gefühle mit dir in die Welt tragen, damit sie sich überall ausbreiten können und viele daran Anteil nehmen.

Renu Li, im Dezember 2020